Malwettbewerb

WIR SIND BESONDERS, WEIL WIR ANDERS SIND

 

   - Eben Farbenfroh -

 

Liebe Jury,

 

WIR, DAS SIND:Die Kinder aus der Kita „Farbenfroh“ in Chemnitz.Insgesamt sind wir 142 Kinder mit unseren tollen Erzieherinnen und Erziehern. Wir verteilen uns auf zwei Häuser und zehn Gruppen. Um unser Haus herum haben wir einen großen Garten mit alten Bäumen. Die meisten davon sind Kastanienbäume. Manchmal fallen uns die Kastanien im Herbst auf den Kopf. Dann sammeln wir sie fleißig ein und bringen sie den Tieren im Chemnitzer Wildgatter. Dabei helfen wir uns gegenseitig, denn unsere Freunde aus den Gruppen im Haus 1 sind besonders.

 

Manche sitzen im Rollstuhl, andere können nicht sprechen, sehen oder hören. Manche haben so Bilder und Tablets zum kommuni.... Naja zum reden. Aber zusammen schaffen wir das. Wir sind Farbenfroh. Wir spielen draußen zusammen und machen gemeinsame Sachen.

 

Wir feiern auch viele gemeinsame tolle Feste. Manchmal bringen wir dazu unsere Eltern mit und sie können sich ein bisschen unterhalten um für uns neue Pläne zu schmieden. Toll ist, wenn dann wieder was Neues zum Spielen in den Garten kommt.

 

Wenn wir unsere Pläne mit den Erzieherinnen und Erziehern schmieden nennen sie das Kinderrat. Dann heißt das wohl bei unseren Eltern „Elternrat“. Dann beschließen sie so Sachen wie Altpapier sammeln, ein Lichterfest feiern oder Oma-Opa-Nachmittage.

 

Die sind auch echt cool!

 

Wir wechseln uns auch ab bei dem Essensplan mit zu bestimmen. So gibt es Leckere Sachen und wir lernen etwas über gesundes Essen. Auch dürfen wir uns unsere Projekte selber aussuchen und was im Garten gemacht wird. Wir naschen gern die süßen Früchte von unseren Büschen.

 

Bald ist wieder Zuckertütenfest. Da sagen wir Tschüßi zu den Großen, die dann in die Schule gehen. Früher durften die Großen schon mal in den neuen Schulen schnuppern gehen. Die haben schon schwierige Namen: Valentina-Tereschkowa-Grundschule und Terra Nova Campus. Das hat aber alles nicht so geklappt mit den Großen im letzten Jahr.

 

Wir haben jetzt alle viel nachzuholen, denn leider konnten wir uns im letzten Jahr nur sehr selten sehen, da das komische Corona- Virus unseren Planeten erobert hatte. Aber jetzt haben wir ihn mit einer Zaubermedizin vertrieben und er verschwindet bestimmt auf „Nimmerwiedersehen“.

 

Trotzdem haben wir in dieser Zeit viel Neues dazu gelernt, denn unsere Erzieherinnen und Erzieher waren sehr erfinderisch. Wir haben sie z.B. im Computer bei Mama und Papa gesehen und wir haben die Vorschule mit ihnen zu Hause gemacht. Das war cool, denn so hatten wir mit Mama und Papa „Home-Office“. Wir wussten schon ganz gut wie das geht, weil der Computer und Bibliothek-Opa uns vorher schon viel gezeigt hat.

 

Andere Erzieherinnen und Erzieher haben uns Briefe geschrieben oder telefoniert. Manche standen sogar vor der Haustür und haben mit uns am Fenster geredet. Und klar haben wir farbenfrohe Regenbogenbilder für den Zaun von unserem Kindergarten gemalt.

 

Naja, jetzt sind alle wieder glücklich, denn auch weil die Therapeuten (so nennen die Erzieherinnen und Erzieher sie) wieder mit uns Sport und andere tolle Sachen machen dürfen.

 

Bald darf auch wieder „Lola“, unser Therapiehund, kommen.

 

Dann kommt bestimmt auch unsere Vorlese-Oma bald wieder.

 

Und wir machen endlich unser großes Projekt mit der Grundschule: „Gesund durch das Jahr“. Da gibt es viel Bewegung und Gesundes und die Eltern machen mit.

 

Wenn jemand mal was hat, dann reden die Erzieherinnen und Erzieher ganz viel miteinander. „Hausgeflüster“ nennen die das. Und sie reden auch mit uns und mit unseren Eltern. Manche haben Probleme zu Hause. Manche müssen deutsch erst noch lernen. Manche wollen /können bestimmte Sachen nicht essen.

 

Und für alle Kinder die oft traurig, wütend oder ganz ängstlich sind, gibt es eine Erzieherin die Trauma- Pädagogin heißt. Manchmal berät sie auch Eltern oder trifft sich mit anderen Leuten um mit ihnen zu reden und bestimmt schmieden sie auch geheime Pläne.

 

Es gibt bei uns auch eine Gruppe, die mit ihrer Erzieherin oft die Omis und Opis in ihrem Zuhause besuchen gehen. Dann singen sie und basteln sie gemeinsam. Das macht alle sehr glücklich.

 

Bald beginnen auch wieder die Spielenachmittage. Dann kommen die neuen „Minis“ und lernen unseren Kindergarten kennen. So wissen sie, wenn sie im September kommen, wie es bei uns ist und lernen vielleicht auch schon ihren „Kindergartenpaten“ kennen. Das sind Kinder, die den Neuen alles zeigen und ihnen helfen.

 

Jetzt haben wir Euch schon ganz viel von uns erzählt und immer noch nicht alles verraten.Aber das könnt Ihr alles auf unserer Webseite http://www.kita-farbenfroh.de lesen oder Ihr kommt uns einfach mal besuchen. Da würden wir uns ganz sehr freuen.

 

Eure Kinder aus der

Kita Farbenfroh

DruckversionDruckversion | Sitemap
@Kita-Farbenfroh